Kundgebung in Berlin: Olaf Scholz begeistert

Olaf Scholz: “Ich möchte, dass wir in einer Gesellschaft des Respekts leben.”

Über 1.500 Menschen erlebten bei der Kundgebung am 27. August auf dem Bebelplatz den SPD-Kanzlerkandidaten Olaf Scholz, der mit klaren Botschaften überzeugte: Klimaschutz, stabile Renten, bezahlbare Mieten und einen Mindestlohn von 12 Euro, damit zehn Millionen Menschen mehr Geld verdienen.

Kundgebung mit Olaf Scholz
Florian Gaertner/photothek.de
Olaf Scholz
Florian Gaertner/photothek.de
Franziska Giffey
Florian Gaertner/photothek.de
Kevin Kühnert, Raed Saleh, Franziska Giffey und Michael Müller
Florian Gaertner/photothek.de
Kevin Kühnert und Raed Saleh
Florian Gaertner/photothek.de
Michael Müller
Florian Gaertner/photothek.de
Olaf Scholz begeistert 1
Florian Gaertner/photothek.de

Der Wohnungsbau soll mit Olaf Scholz ein Schwerpunkt werden: “Wir wollen jedes Jahr 400.000 neue Wohnungen in diesem Land bauen. Wir brauchen jedes Jahr mindestens 100.000 Sozialwohnungen, damit jeder eine Chance auf eine bezahlbare Wohnung hat.

Zuvor hatte der Regierende Bürgermeister Michael Müller die Besucherinnen und Besucher der Kundgebung begrüßt und dazu aufgefordert, am 26. September in Berlin die SPD zu wählen, damit Olaf Scholz der nächste Bundeskanzler wird und Franziska Giffey Berlins erste Regierende Bürgermeisterin wird.

Franziska Giffey, Spitzenkandidatin der SPD für die Wahl zum Abgeordnetenhaus stellte ihre 5 B’s für Berlin vor: Bauen, Bildung, beste Wirtschaft, bürger:innennahe Verwaltung und Berlin in Sicherheit. Mit diesem Programm erfährt die Berliner SPD sehr viel Zuspruch im Wahlkampf.

Im Gespräch von Franziska Giffey, Raed Saleh, Michael Müller und Kevin Kühnert wurden die Unterschiede zu anderen deutlich: Wir stehen für gebührenfreie Bildung von Anfang an, wir wollen das U-Bahn-Netz ausbauen und bei uns ist der Wohnungsneubau Chefinnensache!

Artikel des vorwärts