Michael Müller

Fernseh­ansprache zu Corona: Von den stillen Heldinnen und Helden

Angesichts der Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus hat SPD-Landesvorsitzender Michael Müller in einer Fernsehansprache die Berlinerinnen und Berliner zum Zusammenhalt aufgerufen.

“Die Stadt wird anders sein, aber es bleibt unser Berlin”, sagte Michael Müller in seiner knapp fünfeinhalb minütigen Ansprache. Dennoch, so sagte er, werde man mit harten Einschnitten leben müssen. Dabei erinnerte der Regierende Bürgermeister an den Geist dieser Stadt, “gerade in Krisenzeiten stark und solidarisch zu sein.”

Berliner Tugenden, die zuversichtlich stimmen

Genau diese Tugenden würden ihn zuversichtlich machen, “dass wir die drastischen Maßnahmen zur Eindämmung des Virus gemeinsam tragen und ertragen werden.”

Dabei dankte er allen “stillen Heldinnen und Helden”, die ihren Mitmenschen in dieser schweren Zeit unermüdlich helfen: “Sie arbeiten in den Arztpraxen, Laboren, bei der Polizei und Feuerwehr. Sie versorgen uns weiter mit Strom und Wasser, entsorgen weiter unseren Müll und halten den öffentlichen Nahverkehr und die wichtigsten Aufgaben unserer Verwaltung aufrecht.”

Auf einander acht geben

Zum Schluss richtet er sich seine Ansprache noch einmal direkt an die Berlinerinnen und Berliner: “Ich vertraue auf Ihre Solidarität (…). Achten Sie auf Ihre Liebsten. Achten Sie auf Ihre Nachbarinnen und Nachbarn und alle die, die jetzt besonders unsere Hilfe brauchen – vor allem: Bleiben Sie gesund!”

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

Weitere Informationen: