Franziska Giffey (l.) & Pamela Rendi-WagnerDavid Visnjic

Zwei starke Sozial­demo­kratinnen: Franziska Giffey trifft Pamela Rendi-Wagner

Am Dienstag empfing die Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey die Parteichefin der österreichischen Schwesterpartei SPÖ Pamela Rendi-Wagner im Berliner Abgeordnetenhaus. In dem anschließenden Gespräch ging es um den sozialen Wohnungsbau und die Energieversorgung.

“Sie steht für eine klare und moderne Politik, die Zukunft aktiv gestaltet”, sagt Franziska Giffey über Pamela Rendi-Wagner. Die Regierende Bürgermeisterin traf die Klubobfrau, also Fraktionsvorsitzende der österreichischen Sozialdemokrat:innen im Nationalrat und beliebteste Politikerin des Landes im Berliner Parlament. Im einem gemeinsamen Austausch ging es um aktuelle politische und gesellschaftliche Herausforderungen in Krisenzeiten.

v. l. n. r.: Andreas Geisel, Franziska Giffey, Pamela Rendi-Wagner, Dennis BuchnerDavid Visnjic
Trafen sich zu Gesprächen (v. l. n. r.): Berlins Bausenator Andreas Geisel, die Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey, SPÖ-Parteichefin Pamela Rendi-Wagner und der Präsident des Abgeordnetenhauses Dennis Buchner.

Außerdem sprachen sie über die Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Österreich, insbesondere der beiden Hauptstädte Berlin und Wien. Die österreichische Hauptstadt gilt dabei als eines der Vorbilder für den sozialen Wohnungsbau in Europa. Das Thema des ausreichenden Wohnraums für alle Wienerinnen und Wiener ist dort genau so entscheidend wie in Berlin.

Pamela Rendi-Wagner begrüßte daher, dass Franziska Giffey den Wohnungsneubau zur Chefinnensache erklärt hat. Beide verabredeten ein baldiges Wiedersehen – in Wien und Berlin. Die 51-Jährige will bei der nächsten Nationalratswahl erneut als Spitzenkandidatin antreten, um die konservative Regierung abzulösen.

Franziska Giffey (l.) & PamelaSPD Berlin/Jonas Gebauer
Bezahlbarer Wohnraum in Berlin und Wien: Nur eins der Themen über die sich die Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (l.) und die SPÖ-Parteichefin Pamela Rendi-Wagner austauschten.

Vor dem Treffen mit Franziska Giffey, sprach Pamela Rendi-Wagner mit Berlins Bausenator Andreas Geisel und dem Präsidenten des Abgeordnetenhauses Dennis Buchner. “Die Hauptstädte Wien und Berlin verbindet ein enges Band”, sagte er und fügte hinzu: “Unsere österreichischen Nachbarn können uns in vielen Bereichen ein gutes Vorbild sein.” Als Beispiele nannte auch er eine nachhaltige Stadtentwicklung und den sozialen Wohnungsbau.

Autor:in

Sebastian Thomas

Redakteur der BERLINER STIMME und des vorwärtsBERLIN

Autor:in

Jonas Gebauer

Persönlicher Referent der Landesvorsitzenden