#HerzenssacheBerlin-Tour von Franziska Giffey am Kottbusser Tor

Für eine soziale und sichere Stadt für alle zu sorgen, ist wesentlicher Kern der Berliner SPD-Politik. Die #HerzenssacheBerlin-Tour führt Franziska Giffey deshalb heute (26.03.2021) nach Kreuzberg ans Kottbusser Tor.

Franziska Giffey, Landesvorsitzende der SPD Berlin, erklärt: „Unsere vielfältigen Kieze sind vor allem dann belebt und beliebt, wenn sie zum Aufenthalt einladen. Wir müssen die besondere Berliner Mischung aus Wohnen und Arbeiten bewahren. Gewalttätige Übergriffe, Drogenhandel oder Sperrmüll auf den Straßen führen bei vielen Berlinerinnen und Berlinern aber zu Unsicherheit sowie einem schleichenden Vertrauensverlust in den Staat und seine Institutionen. Wer in Berlin lebt, muss sich sicher fühlen können. Deshalb werden wir gezielt gegen Kriminalität und Ordnungswidrigkeiten im öffentlichen Raum vorgehen. Sicherheit bedeutet aber auch, sich seine Miete auch morgen noch leisten zu können.“

In den 60er Jahren entstanden am Kottbusser Tor zahlreiche Neubauten. Augenfällig ist vor allem das von 1969 bis 1974 erbaute Kreuzberger Zentrum (NKZ). Der Platz ist ein Ort der Gegensätze: einerseits ein Ort kulturellen Kiezlebens, andererseits ein krimineller Hotspot. Die Verflechtung von Wohnen und Arbeiten ist hier besonders ausgeprägt. Rund um den Platz bieten ca. 164 Läden ihre Waren an.

Hingehen, zuhören, anpacken – unter diesem Motto tourt die SPD-Landesvorsitzende und Spitzenkandidatin im März und April durch die Hauptstadt, um direkt – unter Einhaltung aller Corona-Hygiene-Maßnahmen – mit den Menschen vor Ort ins Gespräch kommen. Die #HerzenssacheBerlin-Tour führt Franziska Giffey dabei in jeden der 12 Berliner Bezirke. Die Tour orientiert sich an den 5 großen inhaltlichen Schwerpunktsetzungen der SPD Berlin, den 5 B´s für Berlin: BAUEN – BILDUNG – BESTE WIRTSCHAFT – BÜRGERNAHE VERWALTUNG und BERLIN IN SICHERHEIT.