WHO schützt uns vor Pandemien? Die Welt­gesundheits­organisation und die Zukunft der globalen Gesundheit

30.06.2020
Datum
30.06.2020
Uhrzeit
19:00 - 20:30

Der Fachausschuss I: Internationale Politik, Frieden und Entwicklung der SPD Berlin lädt gemeinsam mit den Fachausschüssen II (Europa) und IX (Gesundheit) herzlich zur Veranstaltung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO) und zur Zukunft der globalen Gesundheit am 30. Juni 2020 um 19:00-20:30 Uhr ein.

Die Corona-Pandemie hält die Welt nach wie vor in Atem. Auch wenn die Infektionszahlen in Deutschland mittlerweile relativ niedrig sind und seit dem 15. Juni die meisten Reisebeschränkungen in Europa aufgehoben wurden, steht alles unter einem Vorbehalt. Die Pandemie kann jederzeit wieder ausbrechen, solange es keine wirksamen Behandlungsmethoden, wie beispielsweise einen Impfstoff, gibt. Mehr noch: Die WHO verzeichnete am erst Anfang Juni mit knapp 140.000 Neuinfektionen den höchsten Anstieg an weltweiten Neuinfektionen an nur einem Tag – die meisten in Lateinamerika und Asien, Afrika wird höchstwahrscheinlich folgen. Weltweit sind mehr als acht Millionen Menschen in 188 Ländern infiziert, 440.000 bereits an der Krankheit COVID-19 gestorben. Gleichzeitig müssen andere Infektionskrankheiten weiterhin, insbesondere im Globalen Süden, bekämpft werden. Die globale Gesundheitsarchitektur steht also massiv unter Druck, ebenso ihre Finanzierung, wenn die USA unter Donald Trump aus der WHO austreten und Brasilien laut darüber nachdenkt.

Wie kann die WHO die Staaten bei der Pandemie-Bekämpfung unterstützen – insbesondere im Globalen Süden? Wie können aber gleichzeitig die Staaten die globale Gesundheitsarchitektur stärken und ihre Finanzierung sichern? Und was kann Deutschland bei der globalen Pandemiebekämpfung unternehmen? Reicht der jüngste Bundestagsbeschluss vom 28. Mai 2020 zur Stärkung der WHO aus? Diese und andere Fragen wollen wir mit Euch diskutieren.

Es diskutieren:

  • Mareike Haase, Referentin Internationale Gesundheitspolitik, Brot für die Welt
  • Christian Lindmeier, Pressesprecher der Weltgesundheitsorganisation (WHO)
  • Martina Stamm-Fibich, Mitglied der SPD-Fraktion und im Ausschuss für Gesundheit im Deutschen Bundestag

Es moderiert:

  • Dr. Patrick Rosenow, Mitglied des FA I und Leitender Redakteur der Fachzeitschrift Vereinte Nationen

Die Einwahldaten zur Veranstaltung können per Mail an zielgruppen.berlin@spd.de erfragt werden.

Kategorien