Lesung und Gespräch: Eure Heimat ist unser Albtraum

18.02.2020
Datum
18.02.2020
Uhrzeit
18:30 - 20:30
Veranstaltungsort
Kurt-Schumacher-Haus
Müllerstr. 163
13353 Berlin

mit Hengameh Yaghoobifarah und Simone Dede Ayivi

Lesung und Gespräch: Eure Heimat ist unser Albtraum 1

Wie fühlt es sich an, als „Bedrohung“ wahrgenommen zu werden? Wie viel Vertrauen besteht nach dem NSU-Skandal noch in die Sicherheitsbehörden? Was bedeutet es, sich bei Krisen im Namen des gesamten Heimat landes oder der Religionszugehörigkeit der Eltern rechtfertigen zu müssen? Und wie wirkt sich Rassismus auf die Sexualität aus? Zum einjährigen Bestehen des sogenannten »Heimatministeriums« sammeln Fatma Aydemir und Hengameh Yaghoobifarah schonungslose Perspektiven auf eine rassistische und antisemitische Gesellschaft. Das Buch »Eure Heimat ist unser Albtraum« ist ein Manifest gegen Heimat – einem völkisch verklärten Konzept, gegen dessen Normalisierung sich 14 deutschsprachige Autor*innen wehren.

Hengameh Yaghoobifarah, geboren 1991 in Kiel, ist freie Redakteurin beim Missy Magazine und bei der taz. Sie schreibt die Kolumne »Habibitus« und politische Beiträge für Spex, an.schläge und das Literaturjournal. 2019 erschien ihr Essay »Ich war auf der Fusion, und alles, was ich bekam, war ein blutiges Herz«. Simone Dede Ayivi lebt in Berlin, schreibt Texte und macht Theater aus Schwarzer feministischer Perspektive. In ihren Performances sucht sie nach dem revolutionären Geist und Solidarität im Alltag. Sie erörtert Fragen von Repräsentation, Widerstand und Community. Sie beschreibt Wege des Erinnerns und Wiederfindens – macht politische Kämpfe und Bewegungen, Schwarze Geschichte und Gegenwart sichtbar.

Hengameh Yaghoobifarah und Simone Dede Ayivi lesen aus persönlichen Essays, die Deutschland den Spiegel vorhalten: einem Land, das sich als vorbildliche Demokratie begreift und gleichzeitig einen Teil seiner Mitglieder als „anders“ markiert, kaum schützt oder wertschätzt.

Im Anschluss sprechen wir mit den Autor*innen über intersektionalen Feminismus und einen sozialdemokratischen Weg zu Gendergerechtigkeit.

Dienstag, 18. Februar 2020 18.30 Uhr bis 20.30 Uhr Kurt-Schumacher-Haus Erika-Heß-Saal · Müllerstraße 163 · 13353 Berlin · U6 Wedding · S41 S42 Wedding

Um eine Anmeldung wird gebeten: Per Mail an Veranstaltungen.Berlin@spd.de oder telefonisch unter 030.4692-155

Kategorien