Michael Müller

Berliner Stimme 4|2020: Frieden ist weder Selbst­ver­ständ­lich­keit noch Garantie

Überall in Deutschland haben wir heute das unschätzbare Glück, in einer freien, demokratischen, vielfältigen und weltoffenen Gesellschaft zu leben. Die Befreiung vom Nationalsozialismus und das damit einhergehende Ende des 2. Weltkriegs am 8. Mai 1945 bilden dafür die Grundlage. Aber 75 Jahre Frieden sind historisch gesehen kein langer Zeitraum.

Frieden, Freiheit, Demokratie über Grenzen hinaus bewahren

Inzwischen ist die politische Weltkarte wieder von Krisen und Konflikten dominiert. Die multilaterale Ordnung ist unter Druck geraten. Protektionismus und Nationalismus sind auf dem Vormarsch. Selbst innerhalb der EU sind diese Erschütterungen zu spüren. 75 Jahre Frieden in Deutschland sind also weder eine Selbstverständlichkeit noch Garantie.

Im Gegenteil: Aus der Geschichte ergibt sich für uns die fortwährende Verpflichtung, Krieg und Diktatur für immer zu verhindern. Mit dem Wissen aus der Vergangenheit müssen wir Frieden, Freiheit und Demokratie durch eine kluge und vernünftige Politik mit Augenmaß, Respekt und Verantwortungsbewusstsein über unsere Grenzen hinaus bewahren und fördern.

Berlin als sicherer Hafen für Menschen

Wer genau hinsieht, kann noch heute überall die Spuren des 2. Weltkriegs im Stadtbild entdecken. Aber wo vor 75 Jahren in Berlin Verzweiflung und Tot herrschten, leben wir friedlich zusammen. Berlin ist mit der ganzen Welt verbunden und strahlt in alle Welt aus: als Stadt der Freiheit, als weltoffene Metropole, als sicherer Hafen für Menschen, die in unser Land flüchten müssen und auf uns vertrauen.

Wir engagieren uns dafür, allen Menschen in unserer Stadt ein sozial gerechtes Leben in Frieden, Würde und frei von Angst zu ermöglichen.

Nicht nur deshalb setzt sich die Berliner SPD dafür ein, deutlich mehr Kindern aus den griechischen Lagern eine neue Heimat zu geben und Flüchtlinge zukünftig auch ohne Genehmigung des Bundesinnenministeriums aufnehmen zu können. Wir engagieren uns dafür, allen Menschen in unserer Stadt ein sozial gerechtes Leben in Frieden, Würde und frei von Angst zu ermöglichen.

Gemeinsam werden wir uns auch weiterhin mit aller Kraft Antisemitismus, Rassismus, Homophobie und jeder Art von Diskriminierung entgegenstellen.

Autoreninfo

Michael Müller

Landesvorsitzender und Regierender Bürgermeister

Vorsitzender der SPD Berlin, Regierender Bürgermeister von Berlin und Mitglied des Berliner Abgeordneten­hauses.

zur Person
Michael Müller